In den ersten 3 Ferienwochen wird bei trockenem Wetter am Funcourt in Hinzenbach Handballtraining für Kinder angeboten. Diese Aktion der Panthers ist für die Kinder kostenlos und soll auch die Familien bei der Kinderbetreuung in der Coronazeit unterstützen. Das Sommercamp ist eine Initiative der Sportunion über „Kinder gesund bewegen“ und die Panthers führen die Veranstaltung mit wohlwollender Unterstützung der Gemeinde Hinzenbach vor Ort durch. Mit Silas Wiesinger (HC LinzAG) und David Zwicklhuber (HC LinzAG und Jugendnationalteam) stehen zwei Spieler der ersten österreichischen Handballliga als Trainer zur Verfügung. Den jungen Sportlern macht es sichtlich viel Spaß mit den beiden Topspielern zu trainieren. Sie sind mit viel Fleiß dabei und die Panthers hoffen dass den Einen oder Anderen "NEUEN" das Handballvirus packt um dann im Herbst in den Teams der Panthers weiter zu machen. Apropos Virus, die Trainier wurden selbstverständlich für die aktuelle Corona-Situation gemäß den Vorgaben der Sportverbände geschult um die Veranstaltung bestmöglich durchführen zu können. Hier ein paar Eindrücke vom Training bei perfekten Wetterbedingungen:

 

 

 

KIGEBEcamp

Liebe Panthers und Freunde!

Nachdem sich sie Fragen, wann unser Trainining wieder beginnen kann, häufen - geben wird den aktuellen Stand den wir gestern am 21.4.2020 erhalten haben, hiermit weiter:

Liebe Handballfreunde!

Wir dürfen auf Basis tagesaktueller Informationen über folgende Punkten informieren:

Szenarien zur Wiederaufnahme des Trainings:

Von den aktuellen Sondergenehmigungen, Sportanlagen zu Trainingszwecken zu nutzen, sehen wir den Handballsport nicht als begünstigt an, da dieser Erlass an die internationalen Spitzensportler/innen von Einzelsportarten sowie die Fußball-Bundesliga betrifft.  

Am 1. Mai soll jedoch, wie vom Sportminister angekündigt, der nächste Erlass zur Lockerung der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Sportausübung in Kraft treten.

Der Erlass ist aktuell noch nicht veröffentlicht worden, daher können wir keine genauen Kriterien darüber bekannt geben, was ab Anfang Mai in Bezug auf Training erlaubt sein wird.

Laut mündlichen Auskünften seitens des Ministeriums wird es jedoch auch für Handballmannschaften möglich sein, unter besonderen Auflagen, Athletik-Training im Freien abzuhalten.

Wie erwähnt haben wir noch keine Informationen darüber, was z.B. die Gruppengröße betrifft, was die Frage betrifft, ob die Freigabe auch Kinder / Jugendliche inkludiert oder ob z.B. der Ball zwischen zwei Spieler/innen hin und her gepasst werden darf. Training mit Körperkontakt wird jedenfalls in den nächsten Wochen ausgeschlossen bleiben!

Bezüglich der Details bitten wir noch um ein paar Tage Geduld – sobald uns nähere Informationen vorliegen, werden wir sie umgehend weitergeben.

Was die längerfristige Planung der stufenweisen Rücknahme der Maßnahmen betrifft, sind wir mit dem Sportministerium und den Generalsekretären der übrigen Mannschaftsportarten in Kontakt.

Wir werden in den nächsten Tagen gemeinsam mit den anderen Team-Sportarten einen Vorschlag ausarbeiten, den wir im Anschluss dem Ministerium übermitteln.

Über genaue Zeitachsen ist Moment natürlich schwierig zu urteilen, aber zumindest der Vorschlag der Fachverbände wird darauf abzielen, das Training in der Form schrittweise zuzulassen, um einen Meisterschaftsbeginn im September zu ermöglichen.

Das Ministerium wird dann beurteilen, ob die Freigabe im Rahmen dieses Vorschlages genehmigt werden kann.

Wohl unabhängig davon wird zu beurteilen sein, ab wann wieder Spiele mit Zusehern (Stichwort „Veranstaltung“) gestattet werden können.

Auch zu diesem Thema werden wir laufend mit den Ligen in Kontakt bleiben, um die weitere Vorgangsweise abzusprechen.

Liebe Grüße und alles Gute,

Bernd

Bernd Rabenseifner

Generalsekretär

Österreichischer Handballbund

 

 

wUx

Nach 2 Monaten ohne Handball, haben die Panthers vor ein paar Wochen unter bestmöglicher Einhaltung der Vorgaben wieder mit Trainingseinheiten begonnen. Mit geänderter Gruppenaufteilung, wurde zuerst im Freien mit Ball und vorgegebenem Mindestabstand trainiert – die Freude war groß als wir am 29. Mai erstmals wieder in die Halle durften – das war aus Witterungsgründen auch erforderlich. Die älteren Mädchen trainieren nun in einer separaten Gruppe mit Wiesi. Neben der männlichen U12 wurden nun auch bereits mit den nächsten U11 das Großfeldtraining begonnen. Die jüngsten Minipanthers bilden nun eine überschaubare Gruppe, wo viele angepasste Trainingsinhalte für den Einzelnen möglich sind. Die meisten Panthers sind auch nach der Zwangspause wieder im Training erschienen – nur ein paar Einzelne fehlen noch. Um auch Spiele durchführen zu dürfen, ist noch die Aufhebung des Mindestabstandes nötig. Wir hoffen die allgemeine Entwicklung bezüglich der Neuinfektionen bleibt weiterhin positiv – helfen wir mit Hausverstand mit!

Nicht nur Schule ist im Fernunterricht machbar – auch Handballtraining. Von André, Florian, Simon, Anna, Lena, David, Matthias, Johannes und Benjamin sind die Bilder schon online. Weitere Fotos und eventuell auch Videos sind willkommen - bitte per Whatsapp an Gerald senden.

 Lena und David: