Liebe Panthers und Freunde,

außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen - so werden wir das jährliche Gemeinschaftsfoto diesmal ohne persönliches Zusammentreffen erstellen. Hier findest Du einen Entwurf - falls Du mit Deinem Foto nicht ganz zufrieden bist, kannst Du gerne rasch ein Neues senden. Wer sich noch nicht findet, hat wahrscheinlich noch Nichts gesendet. Am fertigen Bild, wird die Anordnung der einzelnen Fotos auch wieder mit dem Zufallsgenerator bestimmt.

 Seite01

Wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2021 - wo hoffentlich Vieles besser wird und wir wieder mehr Handball trainieren und spielen düren als in 2020!!

 

sadsmileLiebe Panthers und Freunde! Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklung bezüglich der Coronakrise in diesem Jahr nun zum zweiten Mal den Trainings- und Spielbetreib aussetzen. Wir ersuchen die gesetzten Maßnahmen bestmöglich und mit Hausverstand einzuhalten um zu einem möglichst frühen Zeitpunkt wieder zu mehr Normalität im Leben und auch im Sport zurück kommen zu können. Bleibt gesund und danke für Eure Mithilfe!

Camp GruppeAus aktuellen Gründen wurde das diesjährige Panthers-Trainingslager in Österreich geplant. 18 Juniorpanthers und 5 Erwachsene machten sich am Mittwoch den 2. September frühmorgens auf den Weg nach Trofaiach. Bereits um 9:30 waren wir umgezogen in der Halle und absolvierten das erste Training. Aufgeteilt in 2 Gruppen (U12 und U10) begannen 5 intensive Tage, mit 2 Trainings pro Tag, Testspielen gegen Trofaiach und Leoben sowie einem Ausflug zum Erzberg mit Haulyfahrt auf der aktiven Seite. Auf der passiven Seite gab es den Besuch eines Vorbereitungsspiel einer Frauen-Erstligamannschaft und des ersten Männer-Bundeligaspiels nach der langen Coronapause. Die U12 wurde von Franci und Ivan trainiert, Gerald zeigte den jüngeren Kids die Übungen mit und ohne Ball sowie das schnelle Minihandballspiel. Die mitgereisten Eltern halfen beim Training, beim Frühstück (Selbstversorger) und wo sonst noch Hilfe nötig war. Ein großes Lob gilt auch den Trofaiacher Handballern für die tolle Gastfreundschaft – wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Ein Anfang ist geschafft! In allen gemeldeten Alterskategorien wurde jeweils zumindest ein Spiel abgewickelt.

Das überhaupt erste Spiel in dieser Saison für die Panthers spielte die männliche „U10“ im U11-Bewerb, verstärkt durch 2009er aus der U12-Trainingsgruppe gegen die weibliche U11 aus/in Traun (das war jetzt hoffentlich nicht allzu verwirrend). Das ausgegebene Ziel an die älteren Spieler, Verantwortung zu übernehmen und die Jüngeren mitspielen zu lassen, misslang in den ersten 10 Minuten sehr deutlich und wir lagen mit 1:8 hinten. Erst im zweiten Viertel, so hatte es den Anschein, stellte sich das Team auf den Gegner halbwegs ein und gewann dieses Viertel auch mit 9:6 zum Pausenstand von 14:10 für die Trauner Mädchen. In der zweiten Spielhälfte kamen am Spielfeld dann weitegehend nur die jüngeren Spieler zum Einsatz und die Herausforderung wurde erfreulicherweise gut angenommen. Trotz des erkennbaren Größen- und Altersunterschiedes war die Verteidigung nun deutlich engagierter und im Angriff gelangen schöne Tore – bei ausgeglichenem Spiel (und leider dem üblichen Klammern der Gegner) wurde die zweite Halbzeit knapp gewonnen. Aufgrund des schwachen Startes ging das Spiel aber mit 17:20 aus unserer Sicht verloren.

Mit der U12/U13-Mannschaft werden Spiele in der U12 und U13-Meisterschaft gespielt. Da der Kader aber nicht allzu groß ist, die Altersverteilung breit ist und auch Anfänger dabei sind wird außer Konkurrenz gespielt, da es uns wichtig ist, dass wir möglichst viel Spielerfahrung gegen fordernde Gegner bekommen. Wir legen unser Augenmerk darauf, die Trainingsinhalte bestmöglich im Spiel anzuwenden – da gibt es, wie erwartet, aber noch viel Luft nach oben. Erwartungsgemäß wurden die beiden Spiele gegen Linz wo wir in stärkster Besetzung antreten konnten, deutlich verloren. Beim U12-Spiel gegen Eferding traten unsere Jungs aufgrund mehrerer Ausfälle nicht in Bestbesetzung an und wurden durch U10 Spieler ergänzt, die auch viel Einsatzzeit bekamen. Mit Ausnahme unseres ältesten Spielers (U14) trugen sich alle Jahrgänge in die Torschützenliste ein und das Ergebnis war klar zugunsten der Panthers. Das Spiel wäre wahrscheinlich knapper und wertvoller gewesen wenn der gefühlte Altersschnitt des gegnerischen Teams zumindest ungefähr der genannten Alterskategorie entsprechen würde –wir sind mit einer U11,5 angetreten.

Nun zum Spiel von letztem Sonntag, dem ersten Spiel der weiblichen „U11“. Aufgrund von massiven personellen Veränderungen im Team war bis einige Tage vor dem Spiel gegen die Burschen aus Traun nicht sicher ob wir überhaupt ein ganzes Team schaffen. Aufgrund einer Vereinbarung mit dem Verband, dürfen wir die Altersregel sehr offen anwenden, solange die Älteren Spieler nicht eine massive Übermacht darstellen und sind auch offen für Spielerinnen aus anderen Vereinen die selbst kein Mädchenteam stellen, aber Mädchen im Training haben. Auch die Auswirkungen der Coronakrise machte dem Team zu schaffen, da 3 Mädchen zur Zeit keine Spiele bzw. Trainings absolvieren. Das Ergebnis war trotzdem erfreulich, da von den Spiders 6 engagierte Mädchen zum Spiel kamen. Die Mädchen kannten sich teilweise von einem Trainingslager, daher funktionierte die Schnittstelle auf Anhieb ganz gut. Das Spiel wurde zwar deutlich verloren – es war aber augenscheinlich für die Mädchen toll, in einem 100%-Mädchenteam zu spielen. Auch in diesem Spiel wurden wir, vor allem zum Ende hin, mit massivem und ungeahndetem Klammern des Gegners konfrontiert – sogar in der eigenen Hälfte und ohne Ballbesitz -dieses Verhalten ist für die Entwicklung des Handballspiels bei Kindern entbehrlich. Die hier aus der Not geborene Zusammenarbeit im Bereich der Mädchen könnte Potential für die Zukunft haben – die Panthersmädchen zeigen jedenfalls auch im Training Freude wenn nur Mädels da sind.

wU11 20201018

Resümee: Ein Start in diese besondere Spielsaison ist gelungen, die „Baustellen“ waren und sind bekannt und werden bestmöglich bearbeitet. Ein großer Dank gilt auch den engagierten Helfern ohne die wir diese sportlichen Aktivitäten für die Kids nicht aufrecht halten könnten!

 Aus dem wU11-Spiel:

 

Die diesjährige Ferienkalenderaktion – ein kostenlosen Schnuppertraining – startete sehr besonders, mit Fiebermessung aller Teilnehmer und einer Erklärung der Maßnahmen wegen der aktuellen Coronapandemie. Danach ging es aber zügig weiter mit Mobilisierung, laufen, springen, werfen, passen, prellen und natürlich TOOOORE WERFEN! Da das Ganze sichtlich viel Spaß macht, aber nicht nur wegen der Wärme in der Halle anstrengend war, gab es reichlich Pausen. Nachdem es zuvor einige kleine Spiele und Wettbewerbe gab, wurde im letzten Teil endlich Handball gespielt. Die Stimmung war toll und die Kinder müde nach beinahe 3 Stunden Action. Wir freuen uns auf einige neue Gesichter bei den Minipanthers!!

Ferien1

Es war ziemlich cool!  ....

 

...wir sehen uns beim Pantherstraining ab der ersten Schulwoche!